28. Mai 2019

Sommerurlaub - schon geplant?!

von Christian Merkelbach am 28. Mai 2019, 13:46 ( 65 gelesen ) Keine Kommentare

© seb_ra | istockphoto.com

Auch wenn man beim Gedanken an Strand oder Berge nicht unbedingt gleich an Unfälle oder Erkrankungen denken mag – Haben Sie auch an den notwendigen Reise-Versicherungsschutz gedacht?

 

Reiserücktrittskosten-Versicherung Je höher der Reisepreis, um so größer ist auch der Schaden, wenn der Urlaub wegen schwerer Erkrankungen, bei Impfunverträglichkeit, Schwangerschaft, Arbeitsplatzverlust oder einem Brandschaden im eigenen Haus, nicht angetreten werden kann. Reiseveranstalter, Fluggesellschaften oder Hotels verlangen Rücktritts- bzw. Stornokosten, die mit dem Näherrücken des Reisetermins steigen und schließlich bis zu 100% betragen können. In aktuellen Produkten gilt die Reiserücktrittskosten-Versicherung auch während der Reise und ersetzt auch Kosten bei verspäteter Hinreise oder vorzeitiger Rückreise.

 

Die wohl bekannteste und wichtigste Versicherung für Reisen innerhalb und außerhalb Europas ist die Auslandsreise-Kranken-Versicherung. Sie leistet Ersatz für die Kosten von medizinischen Notfällen, für Medikamente, beim Zahnarztbesuch, aber auch für den notwendigen Rücktransport in die Heimat. Auch wenn ein Teil dieser Kosten von Ihrer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse übernommen wird, so sind die Leistungen vielfach nicht ausreichend, um die Kosten gänzlich zu decken. Und dann bleiben schnell Forderungen von mehreren Hundert Euro bis hin zu fünfstelligen Beträgen oder mehr als „Urlaubserinnerung“ übrig. Verzichten Sie daher bei Auslandsreisen nicht auf eine Auslandsreise-Kranken-Versicherung ab, die im Übrigen schon meist für unter 10 Euro zu haben ist.

 

Bei Auslandsfahrten mit dem Auto sollte die „Grüne Versicherungskarte“ mitgeführt werden. Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Ihre Karte noch gültig ist und bestellen Sie bei Ihrem KFZ-Versicherer gegebenenfalls eine aktuelle Version. Ergänzend empfiehlt sich auch der Abschluss eines Schutzbriefes, der die Kosten für Ersatzwagen, Abschleppen, notwendige Übernachten oder auch den Rücktransport des Fahrzeuges übernimmt.

 

Wenn Sie ein KFZ im Ausland mieten, sind regelmäßig lokale Haftpflicht-Versicherungen Bestandteil des Mietvertrages. Leider entsprechen die dort vereinbarten Versicherungssummen vielfach nicht dem von uns zu Hause gewöhnten Standard und reichen für etwaige Haftungen nicht aus. Über die in vielen privaten KFZ-Haftpflicht-Versicherungen bestehende „Mallorca-Deckung“ wird hier ergänzend Versicherungsschutz geboten. Bitte prüfen Sie daher unbedingt Ihre Police. Alternativ sollte eine separate Mietwagen-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

 

Für Ihr Reisegepäck, aber auch die teure Sportausrüstung (z. B. Tauchgerät) kann der Abschluss einer Reisegepäck-Versicherung sinnvoll sein. Bitte beachten Sie aber, dass vielfach bereits fahrlässig verursachte Schäden vom Versicherungsschutz nicht umfasst sind. Darüber hinaus stehen für Beschädigungen oder Verlust auch die Fluggesellschaften ein, Ihre private Hausrat-Versicherung schützt Sie auch bei einem Einbruch ins Hotelzimmer. Wägen Sie daher hier Vor- und Nachteile der Reisegepäck-Versicherung besonders ab.

 

Haben Sie an alles gedacht? – Dann kann es ja losgehen!

 

TVD wünscht Ihnen einen erholsamen und unfallfreien Urlaub!

 

 

Bei Fragen rund um das Thema Reise-Versicherungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Sie erreichen uns

per Telefon:    0361/26240-0 

per E-Mail:      info(at)tvdonline.de

per Fax:         0361/26240-10            

oder schriftlich: TVD GmbH Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen