21. Juni 2018

Versicherungsschutz bei Dienstfahrten / Auftragsfahrten mit Privat Kfz

von Christian Merkelbach am 21. Juni 2018, 13:16 ( 146 gelesen ) Keine Kommentare

goodluz_Fotolia

In fast allen Unternehmen gehören Dienstfahrten zum Alltag - und nicht immer steht dafür ein Firmenfahrzeug zur Verfügung. Im Regelfall nutzen Mitarbeiter dann ihr privates Fahrzeug gegen eine entsprechende Kostenerstattung ("Kilometergeld"). Egal ob Fahrten zur Weiterbildung oder anderen dienstlichen Veranstaltungen - wichtig ist, dass es sich um dienstlich veranlasste Fahrten mit Billigung des Arbeitgebers handelt.

Doch wer kommt für Beschädigungen auf, z.B. nach einem Unfall? - Grundsätzlich hat der Geschädigte in analoger Anwendung von § 670 BGB einen Aufwendungsersatzanspruch gegenüber dem Auftraggeber. Dies gilt jedoch nur, soweit der Schaden nicht durch grobe Fahrlässigkeit oder gar Vorsatz verursacht wurde.

Mit Zahlung des bereits erwähnten Kilometergeldes - aktuell 0,30 EUR steuerfreie Wegstreckenentschädigung - ist nach aktueller Rechtslage davon auszugehen, dass hierin anteilig lediglich das (KFZ-) Haftpflichtrisiko des Arbeitnehmers abgedeckt ist. Für den Schaden am Fahrzeug des Mitarbeiters selbst bleibt der Arbeitgeber in der Pflicht.

Die sichere Lösung für alle Beteiligten ist der Abschluss einer Dienstreisekasko-Versicherung durch den Arbeitgeber. Sie hilft, das Haftungsrisiko des Arbeitgebers zu minimieren, gleichzeitig gewährt sie dem geschädigten Mitarbeiter einen Kaskoschutz für den Schaden am eigenen Fahrzeug.

Im Versicherungsschutz (Grundbaustein) sind dabei auch Abschleppkosten bis zu nächsten Werkstatt, Ersatz für Wertminderung, Fracht- und Transportkosten, Überführungs- und Zulassungskosten sowie eine Entschädigung für den Nutzungsausfall bzw. die Übernahmen der Kosten eines Ersatzwagens enthalten.

Erweiterungen (Ergänzungsbausteine) bieten darüber hinaus noch Versicherungsschutz zur Kraftfahrt-Haftpflicht-Versicherung, zur Rabattverlust-Versicherung und sowie für Betriebs-, Brems- und Bruchschäden.

Gern beraten Sie die Mitarbeiter der TVD ausführlich zu diesem Thema. Vereinbaren Sie einfach einen Gesprächstermin.

Sie erreichen uns

per Telefon:      0361/26240-0
per Fax:            0361/26240-10
per E-Mail:        info@tvdonline.de    

oder schriftlich: TVD GmbH,  Regierungsstraße 58, 99084 Erfurt     

Christian Merkelbach
Prokurist / Teamleiter SoWi

 

 

 

 

 

 

 

        

 

 

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen