12. September 2017

Neue Regionalklassen in der Kfz-Versicherung

von Andrea Resch am 12. September 2017, 13:04 ( 50 gelesen ) Keine Kommentare

Unfallschaden Gutachter

Foto: Gina Sanders-Fotolia

 

Wo passieren häufig Unfälle und damit viele und teure Schäden und wo kracht es seltener? Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) berechnet in jedem Jahr die Schadenbilanzen der ca. 400 Zulassungsbezirke in Deutschland und teilt in Regionalklassen ein.

 

Für das neue Versicherungsjahr 2018 ermittelt der GDV für etwa 5,5 Millionen Autofahrer in 67 Bezirken eine bessere Regionalklasse in der KfZ-Haftpflichtversicherung. Für ca. 3,6 Millionen Fahrer in 41 Bezirken wird es dagegen teurer. in 305 Zulassungsbezirken und damit für etwa 31 Millionen Fahrer ändert sich nichts.

 

Besonders gute Schadenbilanzen gibt es weiterhin in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Die beste Schadenbilanz in der Haftpflichtversicherung wurde für den Zulassungsbezirk Elbe-Elster in Brandenburg errechnet. Der Indexwert liegt hier fast 30 Prozent unter dem bundesweiten Durchschnitt.

Hohe Regionalklassen wurden für Großstädte und Teile Bayerns ermittelt. Die schlechteste Schadenbilanz hat wie im Vorjahr Offenbach am Main. Hier liegt der Indexwert knapp 34 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

 

In den Kaskoversicherungen ändert sich gemäß der aktuellen Ermittlung nur wenig: für knapp 29 Millionen der voll- oder teilkaskoversicherten Fahrer ändert sich nichts. 2,8 Millionen Fahrer werden in niedrigere Regionalklassen eingestuft und 2,6 Millionen Fahrer in höhere.

 

Wie sehen die Änderungen in Thüringen aus?

In Weimar, Gera und im Ilm-Kreis gelten für 2018 bessere Einstufungen in der Haftpflicht, nur der Unstrut-Hainich-Kreis wird höher eingestuft.

In der Kaskoversicherung profitieren Fahrer in den Zulassungsbezirken Erfurt, Eichsfeld, Gera und Suhl. Eine höhere Einstufung dagegen gibt es in den Bezirken Eisenach, Sonneberg und im Saale-Orla-Kreis.

 

Und für die überwiegende Mehrheit der Thüringer Autofahrer ändert sich nichts: für jeweils rund 84 Prozent der Haftpflicht- und Kaskoversicherten bleiben die Regionalklassen des Vorjahres erhalten.

 

TVD wünscht weiterhin eine gute und unfallfreie Fahrt.

 

Quelle: Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft, www.gdv.de, abgerufen am 06.09.2017

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen